The Journey für Kinder und Jugendliche

Unterstützung bei der Ausheilung einer chronischen Krankheit oder einer seelischen Herausforderung

Kinder haben ihre Sorgen und Nöte wie Erwachsene.  Sie reagieren auf ihre Umwelt mit Krankheiten, Ängsten, Störungen und Verhaltensauffälligkeiten.

Die Ursachenreise (siehe Buch: The Journey für Kids von Brandon Bays oder TheJourney-Highway zur Seele, das hier als PDF-Datei heruntergeladen werden kann) kann hier eine Lösung sein. Kinder sind mit ihrer kindlichen Unschuld und Unbefangenheit immer noch direkt mit ihrem eigentlichen Wesen in Kontakt. Es bedarf meist nur wenige Sitzungen mit der Journey-Methode bis sich erste Ergebnisse zeigen.

The Journey - Kinder

„Innere Reisen“ für Kinder ab 6 Jahre

Die Veränderung des Kindes wird für die Umgebung deutlich spürbar.

In meiner Praxis bekomme ich immer wieder die Rückmeldung von Eltern oder den Kindern, dass sich auf der körperlichen Ebene Veränderungen eingestellt haben, daß das Selbstbewusstsein gestärkt wurde; dass das Kind auf einmal nicht mehr gemobbt wird. Zudem berichten sie, dass sich die schulischen Leistungen z. B. verbessern; daß überflüssige Pfunde sichtlich schwinden oder Ihr Kind sozialer, liebevoller und zugänglicher wird.

Kinder und Jugendliche benötigen für eine „Ursachenreise“  je nach Alter 1 bis 1½ Stunden.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist, dass das Kind selbst erkennt, dass es ein Problem / Krankheit hat und dieses auch gerne angehen möchte.

Dr. Candace Pert konnte durch ihre wissenschaftlichen Studien als Zellforscherin nachweisen wie chronische „scheinbar“ unheilbare Krankheiten entstehen. (siehe ihr Buch: „Moleküle der Gefühle“)

Zudem ist es meine eigene Erfahrung, dass viele chronische  Krankheiten heilbar sind! Denn mir gelang es 5 chronische Krankheiten (chronische Bronchitis, Allergien, Myom,  chronische Sinusitis, starke Weitsichtigkeit) über das Finden und Heilen des emotional unterdrückten Auslöserereignisses zu heilen.


  Ursachenreise pro Stunde  80,00 €
Achtung: Die Kosten werden von Privatkassen, der Beihilfe, der Post sowie Zusatzkassen ganz oder teilweise erstattet.